Feuerwehrmänner aus Viechtach wollen Weltrekord brechen

In 22 Stunden, 55 Minuten und sechs Sekunden ist ein Feuerwehrmann aus Immenstaad am Bodensee vor Kurzem 100 Kilometer gelaufen – in kompletter Feuerwehrschutzkleidung. Das wollen Markus Muhrhauser und Stefan Kopera von der Feuerwehr Viechtach übertreffen und den Rekord nach Viechtach holen.

Am kommenden Dienstag, 3. Januar, um 18 Uhr, wollen die beiden Männer starten. Am Antoni-Kircherl beginnt ihre 2,5 Kilometer lange Runde über Oberschlatzendorf. Mindestens 40 Mal wollen sie sie gehen und dafür nicht so lang brauchen wie ihr Kamerad von der Immenstaader Feuerwehr. Und wenn sie das geschafft haben, dann wollen sie weitergehen. Die 24 Stunden voll machen. Und mehr Kilometer schaffen als der Kollege vom Bodensee. 50 Runden ist ihr Ziel, 125 Kilometer weit. Insgesamt 24 Stunden wollen sie unterwegs sein, lediglich unterbrochen von kurzen Pausen, um dringende Bedürfnisse zu befriedigen, wie Markus Muhrhauser im Gespräch mit dem Viechtacher Bayerwald-Boten erklärt.

Das Dauer-Gehen allein könnte manchen bereits an seine körperlichen und mentalen Grenzen führen. Muhrhauser und Kopera wollen noch dazu ihre Feuerwehr-Kleidung tragen – inklusive Stiefel, Helm und Atemschutzausrüstung. Knapp 30 Kilo wird das Outfit insgesamt wiegen.

Quelle: PNP

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.