Zimmerbrand geht dank Rauchmelder glimpflich aus

Vier Feuerwehren aus der Stadt Viechtach sind am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr zu einem Brand im Stadtteil Stoaberg geeilt. Dort hatte der Hausbesitzer ein Feuer in einem Schlafzimmer im Obergeschoss bemerkt, weil mehrere Rauchmelder Alarm geschlagen haben.

Dank der Löscharbeiten des Hausbesitzers – er ist selbst ein führender Feuerwehrmann im Landkreis – und der herbeigeeilten Kräfte konnte der Brand schnell eingedämmt werden. Dennoch wurde das Zimmer total verrußt. Eine ältere Hausbewohnerin kam mit einem Schock und einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Laut Polizei dürfte eine defekte Leselampe Brandursache gewesen sein. Der Schaden wird auf mindestens 20000 Euro beziffert.

Quelle: PNP

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.